Donnerstag, 9. April 2020

Rüeblikuchen im Glas ...


… ist ein tolles DIY Ostergeschenk.

Ihr braucht dazu ein leeres Glas (Weckglas,
Kompottglas, etc.)

In dieses füllt ihr:
200 g gemahlene Nüsse
50 g Mehl
50 g Brösel
1 TL Backpulver

Dann schraubt ihr den Deckel zu, verziert mit einem schönen
Band und gestaltet eine Etikette.
Ich habe eine aus Stoff genäht und mit einem
Freebie von "Kerstin Bremer Stickdesign"
bestickt.
(unbezahlte Werbung wegen Markennennung)

Auf den Deckel klebt ihr die Backanleitung.

Diese könnt ihr hier bei mir als
kostenloses Freebie herunterladen:

Oder ihr gestaltet sie selber nach euren Wünschen neu.

Ich wünsch euch viel Spass beim Abfüllen!
Isabell

Freitag, 10. Januar 2020

herzschlag in der Anna ...



Schon lange vor Weihnachten durfte ich die
Februar Ausgabe 2020 der
Anna in meinen Händen halten.


Wie hab ich mich gefreut, als im Sommer
die Anfrage kam, ob sie mein Bild meiner
Wickelutensilien dafür verwenden dürfen!


Wahnsinn, wie früh diese Herausgeber und Journalisten
immer dran sein müssen.
Ich glaube, im September wurde mir schon das
fertige Layout zugeschickt und im November
erhielt ich die gedruckte Ausgabe.


Nun ist sie auch im Handel erhältlich.



Hier findet ihr die Links zur Zeitschrift:

Heftbestellung ber OZ-Shop: https://www.shop.oz-verlag.de/113/?cid=934


Dienstag, 24. Dezember 2019

24 ... Vierundzwanzig ...


Wunderschöne Weihnachten wünsche ich euch
allen!

Geniesst die Zeit mit euren Lieben,
nehmt euch Zeit füreinander,
für euch selbst,
für ein paar ruhige Stunden.

Alles Liebe,
Isabell

Montag, 23. Dezember 2019

23 ... Dreiundzwanzig ...


Hell erstrahlt der Weihnachtsbaum
in dem Glanz der Kerzen.
Bald wird wahr der Kindertraum,
öffnet unsre Herzen.
Lässt uns Strahlen voller Freude,
Weihnachten ist hier und heute. 


Noch ist nicht alles fertig vorbereitet.
(Das Foto ist vom letzten Jahr ;-)
Die letzten Geschenke werden noch verpackt,
der Christbaum heute aufgestellt und geschmückt.
Aufräumen, putzen, kochen, Tisch dekorieren,......
...zwischendrin noch ein Geburtstag, …
.... und dann endlich morgen Abend geniessen!

Sonntag, 22. Dezember 2019

22 ... Zweiundzwanzig ...


Oh Tannenbaum ...

Gestern haben wir unseren Tannenbaum geholt.
Selbst gefällt ;-)
Gemeinsam mit den vielen anderen Familien aus dem
Dorf.
Und dabei einen Punsch getrunken und die nette,
entspannte Atmosphäre genossen.
So eine schöne Tradition!
Morgen wird er dann aufgestellt und geschmückt.
Ja, ich bin noch seeeeehhhhr altmodisch!
Der Christbaum gehört für mich zu Weihnachten.
Nicht zum Advent oder gar schon November.
Das soll jeder machen, wie er will, doch
während überall im Internet schon lange vor Weihnachten
Bilder mit Christbäumen in den Wohnungen zu sehen
sind, hab ich gerne alles zu seiner Zeit.
Den Adventskranz im Advent.
Den Christbaum zu Weihnachten.
Dafür steht er bei uns aber auch dann einige Zeit
und wird nicht vor Silvester schon wieder abgeräumt.
Die Weihnachtszeit ist ja nicht am 25. schon vorbei.
Wäre doch schade.
Dann fängt bei uns das Geniessen erst so richtig an.
Und darüber freuen wir uns alle jeden Tag aufs neue!
Das ist Weihnachten.
Und da sind wir gerne altmodisch ;-)

Mit vier brennenden Kerzen am Adventskranz
und dem noch zusammengebundenen Christbaum vor der Haustüre
wünsche ich euch einen schönen 4. Adventsonntag!

Samstag, 21. Dezember 2019

21 ... Einundzwanzig ...


Das letzte Mal in diesem Jahr brennen heute
drei Kerzen.
Morgen sind es schon vier.

Ich wünsche euch ein schönes
3. Adventwochenende!


Freitag, 20. Dezember 2019

20 ... Zwanzig ...


Jetzt wird`s ernst!

Das Weihnachtsfest rückt näher.
Der langersehnte Tag.
Habt ihr schon alle Geschenke?
Und sind sie auch schon verpackt?
Macht es euch Spass, eure Geschenke liebevoll
einzupacken oder ist das für euch eher
ein Pflichtakt, den ihr lieber vermeiden würdet?
Ich selbst liebe es ja, hübsche Geschenke zu
verpacken, aber ich mag es gar nicht, wenn mir die
Zeit dazu fehlt.
Und das ist momentan leider so.
Wie froh bin ich da um meine grosse
Bastelfee.
Meine GROSSE.
Sie liebt es, Geschenke zu verzieren,
basteln, gestalten.
Genau das Richtige für sie.
Und für mich!
Genau die richtige Fee, die mich Unterstützt.
Und zusammen macht es ja sowieso viel
mehr Spass. Besonders wenn es dazu feine
Weihnachtskekse zum Naschen gibt.

In Papier verpackt werden bei uns ja sowieso nur
die Geschenke, für unsere Freunde und Verwandte.
Die Geschenke unserer Familie, die bei uns zu Hause
unter dem Christbaum liegen, die packt das
Christkind immer in unsere hübschen, selbstgenähten
Weihnachtssäcke, die jedes Jahr wieder verwendet werden.

Donnerstag, 19. Dezember 2019

19 ... Neunzehn ...


Manchmal ist weniger mehr.

Schlicht weiss mit etwas grün.
Das Tochterkind liebt es, mir beim Basteln
zu helfen und obwohl sie sonst alles
sehr gerne sehr bunt mag und mit viel
Glitzer, gefallen ihr diesmal auch
meine schlichten Vorschläge ;-)
Das Geburtstagsgeschenk anfangs Dezember
wurde ganz einfach in eine weisse
Papiertasche gepackt und mit Zweigen
und einem selbstgestalteten Schild verziert.
Auch die Scandi-Kränze können schon gut
mit und von den Kindern gebunden werden.
Sie freuen sich, wenn sie ganz nach Belieben
das frische Grün bündeln und um den
Ring binden dürfen.
So entstehen kleine Kunstwerke!

Mittwoch, 18. Dezember 2019

18 ... Achtzehn ...


Drei Kerzen brennen
bei uns zu Hause
und sagen uns, "Weihnachten ist nicht mehr weit!"
Drei Kerzen brennen.
Nicht nur am Adventskranz.
Drei Kerzen brennen auch
auf unserem Tisch
und sagen uns, "Weihnachten ist nicht mehr weit!
Drei Kerzen brennen in unseren Herzen
und sagen uns, "Weihnachten ist nicht mehr weit!"
Lasst alle Menschen verstehen,
dass Weihnachten nicht mehr weit ist
und wir nicht nur bei uns zu Hause
Kerzen anzünden sollen, sondern auch
in unseren Herzen.
Damit wir an alle Menschen denken, denen
es nicht so gut geht und versuchen
anderen zu helfen, wie es in unserer Macht steht.
Denn ...
Weihnachten ist nicht mehr weit!

Dienstag, 17. Dezember 2019

17 ... Siebzehn ...


Heute nehme ich euch einen Sprung mit in unsere Weihnachts-
bäckerei und verrate euch das Lieblingskeksrezept unserer
Kinder:


Wobei es ja eigentlich zwei Sorten von "Lieblingsrezept" gibt.
Es gibt einige Lieblingsrezepte von Keksen, die sie am
liebsten essen.
Und es gibt ein Lieblingsrezept von Keksen,
die sie am liebsten Backen.
Und obwohl das Kekse essen natürlich eine ganz ganz
wichtige Rolle spielt,
dreht sich doch in der Vorweihnachtszeit alles
um das Kekse backen.
Da stehen die "Ausstecherle" bei uns immer hoch im
Kurs und es kann gar nicht genug Teig dafür gemacht werden.
Etwa gleich viel Zeit benötigen sie zum Auswählen der
Formen und Ausstehen, wie zum Verzieren der Kekse ;-)


Hier unser Lieblingsrezept für Ausstecherle:

Mit
300g Mehl
200g Butter
100 g Zucker
2 Dotter oder 1 Ei
1 EL Milch
abgeriebene Zitronenschale
und etwas Backpulver
einen Mürbteig herstellen.

(als Variation kann der Teig auch mit geriebenen Mandeln,
Nüssen, Vanille, Zimt, Kakao,... verfeinert werden).

Den Teig ca. 1 Std. kühl stellen.
Dann auswalken, Kekse ausstechen und auf ein
mit Backpapier oder -folie belegtes
Backblech legen.
Mit Ei bestreichen und nach Belieben verzieren.
Dazu eignen sich Zuckerperlen, verschiedene Streussel,
Nüsse, Mandeln,....

Die Kekse bei ca 180 Grad golden backen.

Mmmmhhhhh …. 


Dies sind die ganz einfachen "Ausstecherle"
Je nach Belieben können sie aber auch in Schokolade getunkt,
oder mit Marmelade, Schokocreme,.... zusammengesetzt werden.


Montag, 16. Dezember 2019

16 ... Sechzehn ...


Engel 

Manchmal sind sie ganz unscheinbar.
Die Engel.
Manchmal erscheinen sie ganz versteckt.
Die Engel.
Manchmal erkennst du sie in deinen Nachbarn.
Die Engel.
Manchmal erscheinen sie ganz unerwartet.
Die Engel.
Manchmal kommen sie zu Hilfe wie gerufen.
Die Engel.
Manchmal wagst du nicht zu hoffen, dass es sie gibt.
Die Engel.
Manchmal sollst auch du für deine anderen einer sein.
Ein Engel.
Nicht nur manchmal!

Sonntag, 15. Dezember 2019

15 ... Fünfzehn ...


Ich wünsche euch einen schönen 3. Adventsonntag
und hoffe, ihr habt etwas Zeit, den Tag mit lieben
Menschen zu geniessen.


Samstag, 14. Dezember 2019

14 ... Vierzehn ...


Tutorial:
Christbaumschmuck oder
Geschenksanhänger selber nähen

Wählt euch ein Motiv aus, das euch gefällt
 (Herz, Stern, Stiefel, Tannenbaum,.....),
zeichnet es auf ein festes Papier oder Karton
und schneidet es aus.
Nun habt ihr die Schablone für euren Anhänger.
Dann richtet ihr euch einen Streifen Stoff und
übertragt das Motiv auf die rechte Seite des
Stoffes.
(Tipp: um Stoff zu sparen, habe ich die Tannenbäume
schön nebeneinander angeordnet, jeweils einen mit
dem Spitz nach oben, einen mit der Spitze nach unten,
usw... Zwischen den Motiven jeweils genügend
Platz lassen, um sie mit ein paar mm Rand auszuschneiden)
Nun richtet ihr euch die Stofflagen fertig her.
Ganz unten den Stoff für die Rückseite mit der
schönen Seite nach unten.
Darauf eine Lage Volumenvlies.
Oben den Stoff mit den aufgemalten Motiven
mit der schönen/rechten Seite nach oben.

Dann dem vorgezeichneten Umriss entlang rundherum
nähen.
(Entweder mit einem engen Zickzack Stich und dann
knappkantig ausschneiden oder mit einem
normalen Geradstick 2-3 Runden nähen und dann
mit ca 5 mm Rand ausschneiden.
Mit einer Nadel ein Faden oder Band nach Wunsch
durchziehen (falls etwas dicker, mit einer
grossen Nadel erst ein Loch durchstechen)


Viel Spass beim Nachmachen!


Freitag, 13. Dezember 2019

13 ... Dreizehn ...


Freitag der 13.

Ein Unglückstag?
Nein!
Das 3. Adventwochenende steht doch vor der
Türe.
Da geb ich euch ganz viel Glück mit auf den
Weg mit vielen kleinen
Glückspilzen!

Donnerstag, 12. Dezember 2019

12 ... Zwölf ...


Tutorial:
Zapfenkranz selbst gestalten

Nehmt einen fertigen Rebenkranz oder bindet euch
selbst einen Kranz aus eurem Wunschmaterial,
Fixiert mit Heisskleber kleine Zapfen am Kranz.
Dabei bleibt die Rückseite frei.
Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch  mit dünnem
Gold- oder Silberdraht den Kranz
dekorativ umwickeln und dabei die Zapfen zusätzlich noch
etwas fixieren.
Ich habe für die Mitte einen Tannenbaum genäht.
Es ist aber auch jedes andere Motiv möglich (Herz, Stern,
Stiefel,.....)
Dazu habe ich mir eine Schablone gemalt und
auf die rechte Seite des Stoffes übertragen.
Den Stoff habe ich doppelt genommen, in der Mitte
zwischen den beiden Lagen ein Stück Volumenvlies.
Dann dem vorgezeichneten Umriss entlang rundherum
nähen.
(Entweder mit einem engen Zickzack Stich und dann
knappkantig ausschneiden oder mit einem
normalen Geradstick 2-3 Runden nähen und dann
mit ca 5 mm Rand ausschneiden.
Mit einer Nadel ein Faden oder Band nach Wunsch
durchziehen (falls etwas dicker, mit einer
grossen Nadel erst ein Loch durchstechen)
Nun an den Kranz hängen und ein Band zum
Aufhängen am Kranz fixieren.

Viel Spass beim Nachmachen!


Mittwoch, 11. Dezember 2019

11 ... Elf ...


Mit grossen Schritten ….

… nähern wir uns dem Weihnachtsfest.

Und zwischendurch mit kleinen Schritten.
Kleine Schritte aufeinander zu.
Kleine Schritte füreinander.
Kleine Schritte miteinander.
Kleine Schritte gemeinsam in die gleiche Richtung.

Das sind grosse Schritte für ein Miteinander.
Grosse Schritte auf Weihnachten zu.
Nicht nur im Advent,
das ganze Jahr.

Dienstag, 10. Dezember 2019

10 ... Zehn ...


Ein bisschen Glück

… das wünsche ich dir.
Ein bisschen Glück,
das wünsche ich mir.
Ein bisschen nur,
nicht alles Glück der Welt.
Ein bisschen Glück,
das meinen Tag erhellt.
Ein bisschen Glück,
jeden Tag aufs Neu.
Damit ich mich immer
wieder darüber freu.
Ein bisschen Glück
für jeden Menschen auf Erden,
dass alle ein bisschen glücklicher werden.
Ein bisschen Glück für dich
und für mich.
Halt es fest und sei einfach ...

…. glücklich!

Montag, 9. Dezember 2019

9 ... Neun ... Tannenbaum Tutorial


Heute ein kleines DIY Tannenbaum Tutorial 
für euch.

Ich habe diese Tannenbäume nach einer Stickdatei
von heimatstiche.de gefertigt, alle die
aber keine Stickmaschine haben, können
die Bäumchen auch ganz einfach mit der
Nähmaschine nähen.
Nur eben ohne Stickerei drauf.
(Es sei denn, ihr bestickt die
Bäumchen von Hand)


Ihr braucht dazu:

Stoffe (Webware) nach Wahl
evt Papier oder Karton für die Schablone,
Stift oder Schneiderkreide,
Schere
Nähmaschine mit passendem Nähgarn
Nähnadel zum Schliessen der Wendeöffnung von Hand
Füllwatte
Astscheibe
Dübelstab 1 Tropfen Leim


Und los geht`s:
Wählt euch dazu Stoffe nach Wahl und legt den Stoff
doppellagig - rechts auf rechts (d.h. die
schönen Seiten schauen sich an)
- vor euch hin.

Zeichnet euch Schablonen für die Bäumchen
und übertragt sie auf den Stoff.
Wer keine Schablonen machen mag,
der malt die Umrisse direkt freihand auf den Stoff.
Keine Angst, wenn nicht jedes gleich aussieht,
gerade die Einzigartigkeit und das leicht Schiefe
machen die Bäumchen so besonders.
Nun näht ihr mit der Nähmaschine dem
Umriss entlang, wobei ihr unten eine kleine
Wendeöffnung von ca. 5 cm frei lässt.

Anschliessend die Naht bis auf ca. 0,5 cm
zurückschneiden und das Bäumchen durch die
Öffnung wenden.
Dabei die Ecken gut ausarbeiten.
Nun könnt ihr das Bäumchen mit Füllwatte
füllen und die Wendeöffnung schliessen.
Dabei auch den Fuss mit "einnähen"
Für den Standfuss in eine Astscheibe ein Loch bohren
und ein Dübelstäbchen mit einem Tropfen Leim darin
befestigen.


Am Schönsten sind die Bäumchen
als Paare in zwei verschiedenen Grössen
oder auch als Baumgrüppchen in verschiedenen
Grössen.

Und für alle, die die Bäumchen lieber kaufen
statt selbernähen möchten:
Das könnt ihr hier bei mir im Shop.

Sonntag, 8. Dezember 2019

8 ... Acht ...


Datteln im Speckmantel

Die Datteln (ohne Kern) nach Belieben mit Frischkäse
füllen. Wer keinen Frischkäse mag, kann die Datteln
auch ohne Fülle machen.
Ich verwende sehr gerne Ziegen- oder
Schaffrischkäse, da ich diese Kombination super finde.
Dann jede einzelne Dattel mit einer Scheibe Speck umwickeln
und auf ein Backblech oder in eine Backform legen.
Im Backrohr bei 180 Grad ca. 15 min. backen.
Dann hübsch auf eine Platte oder Etagere drapieren
und mit Zahnstochern oder Spiessen servieren.

Die Datteln schmecken hervorragend zum Apèro.
Eure Gäste werden sicher gerne zugreifen.

Samstag, 7. Dezember 2019

7 ... Sieben ...


Wie schön ist doch diese Zeit,
in der alles nach Tannenzweigen riecht,
nach Mandarinen und Lebkuchen.

Wie schön ist doch diese Zeit,
in der wir das Knacken der Nussschalen hören,
die schönen Adventslieder
und das Klingen der Glöckchen.

Wie schön ist doch diese Zeit,
in der wir das Strahlen der Kinderaugen sehen,
den hellen Kerzenschein
und uns ansehen und sagen:
"Wie schön ist doch diese Zeit mit dir!"

Freitag, 6. Dezember 2019

6 ... Sechs ...


... Nikolaus!


Heute zum 6. Dezember, dem Tag des
Hl. Nikolaus, möchte ich auch jemandem
von euch eine Freude bereiten.

Ich verschenke ein Nikolaussäcken mit
deinem Wunschnamen, damit auch du
oder dein Kind, eine liebe Freundin,
dein Patenkind,  Enkel .... oder wer auch immer
nächstes Jahr so ein tolles
Nikolaussäckchen haben kannst/kann wie
Emma, Livia, Rosa und Pirmin.

Wie?
Hinterlass einfach hier bei diesem Post einen
Kommentar.
Wenn du auch auf Facebook und Instagram
noch mitmachen möchtest, gibt es natürlich
jeweils nochmals eine Chance im Lostopf.
Mitmachen kannst du bis einschliesslich
Montag 9.12.2019
Ausgelost wird am Dienstag, 10.12.2019
Durch die Teilnahme erklärst du dich bereit, dass
ich dich falls du gewonnen hast, bezüglich
des Gewinns kontaktieren darf.
(Bei Kommentaren hier im Blog ohne
Bloggername bitte eine Emailadresse
angeben.)

Das Gewinnspiel steht in keinem
Zusammenhang mit Blogspot, Facebook oder Instagram.
Keine Barablöse, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Donnerstag, 5. Dezember 2019

5... Fünf ...


Kommt der Nikolaus bei euch heute schon?
Oder erst morgen? Oder geht ihr ihn besuchen?
Oder feiert ihr einfach mit euren Lieben zu Hause
einen schönen Nikolausabend und
schaut nach, ob er die Säckchen heimlich
vor die Türe gelegt hat?
Ich wünsche euch auf jeden Fall einen gemütlichen
Nikolausabend und kann euch jetzt schon
verraten, dass er morgen ein
Geschenk für euch mitbringen wird.
Schaut unbedingt morgen wieder rein!

Mittwoch, 4. Dezember 2019

4 ... Vier ...


Heute mit einem ganz einfachen schlichten Beispiel
für eine schnelle Weihnachtskarte:

Dazu habe ich am Laptop mit verschiedenen
Schriftgrössen "Fröhliche Weihnachten"
geschrieben und dies auf einen Streifen
transparentes Papier ausgedruckt.
Dieses mit der Nähmaschine an eine weisse Karte
(Stück Fotokarton 13x13 cm oder Grösse nach Belieben)
genäht.
Aus einem Stück grünen Fotokarton habe ich diesen
Tannenbaum ausgestanzt
(oder auch selbst einen aufzeichnen und mit der Schere
ausschneiden)
Ich finde, die Tannenbäume werden besonders
originell, wenn sie von den Kindern selbst
gezeichnet und ausgeschnitten werden.
Jeder anders und ganz besonders.
Tannenbaum auf die Karte kleben und fertig!

Dienstag, 3. Dezember 2019

3 ... Drei ...


Im letzten Jahr wurden einige unserer Weihnachtsgeschenke
wieder einmal in Papier eingepackt …
… da zu wenig selbstgenähte Weihnachtssäckchen
vorhanden waren
(eignes Handwerk leidet Not ;-) )

Ich  hoffe, dieses Jahr geht es sich wieder aus mit
unseren Stoffsäckchen.

Gerne verpacke ich auch eure Bestellungen hübsch als
Geschenk.
Sowohl in Papier, als auch genähte Weihnachtssäckchen
stehen zur Verfügung.

Montag, 2. Dezember 2019

2 ... Zwei ...


Wie jedes Jahr möchte ich mich auch heuer wieder
für eure Bestellungen und Einkäufe
bedanken und lege in jedes Päckchen und
jede Tasche eine kleine Überraschung dazu.

Vielen, vielen Dank, ihr Lieben!

Sonntag, 1. Dezember 2019

1 ... Eins



Sternenglanz 

Sternenglanz im ganzen Haus
auch in unsren Herzen.
Sternenglanz tagein tagaus,
hell erstrahlen Kerzen.

Sie beginnt, die schöne Zeit,
lasst sie uns geniessen
Weihnachten ist nicht mehr weit,
ich will sie euch versüssen.

Nicht mit Stress und Hektik voll
auch nicht laut und schrill.
herzschlag feiert den Advent
so gut es geht ganz leis und still.


Auch dieses Jahr habe ich wieder einen Advetnskalender für
euch vorbereitet.
Jeden Tag findet ihr hier einen Post passend zur Adventszeit.
Besinnliche Texte, schöne Bilder,
mal ein feines Rezept,....
lasst euch überraschen, was noch folgt.
Einfach eine kleine Auszeit vom Alltag!

Freitag, 29. November 2019

Adventkalender einmal anders ...

Warum bei uns dieses Jahr der Adventskalender mit Geld
gefüllt ist und was wir damit machen ...



Jedes Jahr dasselbe … was kommt in den Adventskalender?
Wenn ich mich so bei anderen Eltern umhöre und
auf Social Media umschaue, kriege ich fast den
Eindruck, die ganzen Weihnachtsgeschenke stecken
schon im Adventskalender drin.
Ist denn das der Sinn der Sache?
Weshalb tun wir uns das an?
Ich muss zugeben, bei uns waren schon von Anfang an
keine grossen Geschenke im Adventskalender.
Es gibt ja an Weihnachten dann die Geschenke und der
Adventskalender ist ja "nur" dazu da, die
Tage bis Weihnachten zu zählen und mit einer
Kleinigkeit zu "versüssen".
Also zum Beispiel mal ein Schokobonbon oder
ein Lolli,...
Aber da ich auch nicht jeden Tag was Süsses drin haben
wollte, hatte ich mir von Anfang an schon
Alternativen überlegt.
So steckte z.B. an manchen Tagen ein Teebeutel drin.
Dann haben wir uns an diesem Tag einen feinen Tee
gemacht und das Kind durfte seinen eigenen Beutel in
seine Tasse hängen.
Das fanden sie supertoll! Einen eigenen Teebeutel und
nicht aus der Kanne vom gemeinsamen Tee ;-)
Ausserdem waren noch ein paar Sachen drin, die
die Kinder grad sowieso brauchten (z.B. eine
neue Zahnbürste, Zahnpasta,...)
Oder mal ein paar Sammelsticker, die es an der Supermarktkassa gratis gab
(Über die freuten sie sich besonders! Kaum zu glauben,
sonst bekommen sie diese einfach so,
aber im Adventskalender wars plötzlich
was Spezielles …. ein kleiner Denkanstoss, sich wieder
über Kleines zu freuen oder manches mal zurückzuhalten und
für einen besonderen Anlass aufzusparen und nicht
immer alles sofort geben/schenken)
Ausserdem waren auch ab und zu "nur" Zettelchen drin.
Zettelchen mit einem "Gutschein" für eine gemeinsame
Aktivität:
Rodeln gehen, ins Kino gehen, Kekse backen,
eine heisse Schokolade trinken und dabei eine
Geschichte erzählen.....
Und es gab manchmal auch Zettelchen mit kleinen Aufgaben,
die sie zu erfüllen hatten:
Geschirrspüler ausräumen, Tisch decken,....



Alle diese Sachen sind in unserem schönen
Häuschen-Adventskalender aufgehängt.
Ausserdem sei dazu gesagt, bei uns wird es so gehandhabt, dass
wir ihn gemeinsam verwenden.
Die Kinder sind abwechselnd dran.
Nicht jedes Kind bekommt jeden Tag ein Geschenk.
Aber es ist natürlich gerecht verteilt.
Und es ist überhaupt kein Thema - war es noch nie -
dass gejammert wird, weil sie nicht
jeden Tag was bekommen.
(Ausserdem sind die gemeinsamen Aktivitäten
ja für alle)
Das andere Kind, welches nicht öffnen darf, darf unseren
zweiten Adventskalender öffnen.
Diesen habe ich vor vielen Jahren - als ich selbst noch gar
keine Kinder hatte - einmal von der Diözese gekauft.
In einem Frauenprojekt (ich glaube in Bolivien)
strickten die Frauen diese süssen Fingerpuppen.



Ich überlege mir dazu jedes Jahr eine etwas andere
Reihenfolge wie ich die Weihnachtsgeschichte erzähle
(mal beginne ich mit Maria und Josef, mal mit den
Hirten und Schafen auf dem Feld,...)
und überlege mir für jede Figur eine kurze Geschichte.
Das Kind darf die Figur aus dem Fächlein nehmen,
ich erzähle die Geschichte und dann stellen wir sie hin.
Während des Tages durften die Kinder auch immer
mit den schon vorhandenen Figuren spielen,
haben sie neu angeordnet, die
Geschichte nachgespielt oder selbst was erfunden,....

So ist jedes der beiden Kind abwechselnd einmal bei einem
Adventskalender an der Reihe.

Doch die Kinder werden älter, die Ansprüche grösser
und das jährliche Überlegen, womit soll ich den
Kalender füllen nerviger.
Eigentlich nervt es mich nicht, zu überlegen, womit
ich ihn füllen soll. Da hätte ich viele Ideen.
Mich nervt es, zu überlegen, womit ich ihn füllen soll,
damit es einerseits was Sinnvolles ist aber andrerseits
nicht viel kostet.
Und auch wenn es nur 24 kleine Sachen sind,
summiert es sich schnell.
Und ich sehe nicht ein, weshalb es kurz vor Weihnachten
(wo es dann doch von allen Seiten Geschenke im
Überfluss gibt) auch für die Adventskalenderfüllung noch
so viel Geld ausgegeben werden soll.
Und das in einer Zeit, in der wir ja schon fast nicht mehr wissen,
was wir unseren Kindern
zu Weihnachten schenken sollen, da sie ja sowieso schon
alles haben.

Deshalb schenken wir heuer GELD!
Ja, ihr habt richtig gelesen! Geld!
Jeden Tag lege ich einen kleinen Betrag in den Adventskalender.
Mit diesem wollen wir eine bedürftige Familie
unterstützen.
Die Kinder haben dann die Aufgabe mit diesem Geld
bei uns in den Dorfladen zu gehen und etwas zu kaufen, von
dem sie denken, dass die Familie dies gut brauchen kann.
Sei es ein Pack Mehl, Reis, Nudeln,
WC-Papier, Shampoo, ....
Lebensmittel und Dinge fürs tägliche Leben, die
haltbar sind.
Diese Sammeln wir in einer schönen
Geschenkschachtel, die die Kinder selber gestalten
dürfen.
So wird unser Adventskalender jeden Tag etwas voller statt
leerer bis wir zu Weihnachten die Geschenke
überbringen.

Die Kids können dabei selbst entscheiden, ob sie jeden
Tag schauen, was sie für ihr Geld bekommen,
oder ob sie ein paar Tage zusammenlegen.

Durch diese Art von Adventskalender:
- tun wir was Gutes für andere
- wird den Kindern bewusst, wieviel sie eigentlich schon
haben und wie viele es gibt, die kaum das Nötigste haben.
- erfahren die Kinder wieviel unser Geld eigentlich wert ist,
erleben real, was sie für ihr Geld bekommen
- unterstützen wir den kleinen Dorfladen und nicht
nur die grossen Supermärkte
- steht das Schenken zu Weihnachten (und nicht den ganzen
Advent schon) wieder mehr im Vordergrund
- kommen die Kinder und auch wir Eltern
endlich wieder etwas weg von diesem
Materiellen Denken und Erwartungen
- Die Kinder erfahren mehr über Lebensmittel und
lernen zu überlegen, was ist länger haltbar,
was kann ich nicht kaufen, da es bis Weihnachten
schon schlecht ist, was sind Luxusartikel,
welche brauchen wir und sind wirklich wichtig, ….

Die Idee dazu kam mir letztes Jahr schon, allerdings erst
ganz knapp vor dem 1. Dezember.
Ich wollte sie aber unbedingt heuer umsetzen und
war etwas skeptisch, wie die Kids wohl reagieren würde.
Zu meiner Freude finden sie die Idee ganz toll.


Mit ihren 11 und 9 Jahren sind sie nun alt genug, dies zu verstehen
und das kleine Mäuschen ist noch zu klein
um das ganze mitzubekommen.
Daher passt es dieses Jahr genau.

Wir sind alle schon sehr gespannt und halten euch
auf dem Laufenden.

Macht ihr mit?
Vielleicht schon nächstes Jahr?
Wäre doch schön, wenn sich noch weitere Familien
dazu entschliessen könnten, ihren
Adventskalender einmal mit Geld zu füllen!

Liebe Grüsse,
Isabell